Prinzip

Picum MT stellt die Fertigung auf den Kopf. In unserer Vision krabbeln intelligente Bearbeitungsplattformen wie Ameisen über Bauteile und erledigen selbstorganisiert Aufgaben. Das Arbeiten im Team dieser Plattformen beim Bohren, Schleifen, Schweißen, 3D-Drucken oder Messen hilft dem Kunden, schneller, flexibler und günstiger zu produzieren.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt das Team den Gedanken von Industrie 4.0 konsequent um und verbindet als Single-Software-Solution ausgeklügelte Algorithmen, neuartige Messtechnik und präzise Hardware. Das resultierende Picum-System wird zum Bauteil gebracht. Es hält sich auf diesem fest, bestimmt automatisch die Position, kann bei Bedarf über die Fläche laufen und erledigt auf diese Weise selbstständig Aufgaben.

„Die Picum-Technologie senkt Risiken, da

Maschinen gemietet werden können.“

Maschine

Passend zu unserer Vision haben wir die erste Entwicklungsstufe (Picum One) realisiert. Picum One erkennt die Position auf dem Bauteil, hält sich auf jedem Bauteil fest und erledigt Bearbeitungsaufgaben wie Bohren, Schleifen, Fräsen oder Messen.

Mittelfristig wird Picum One zu einer Plattform ausgebaut. Diese Plattform kann mit neuen Modulen bestückt werden – etwa einem Modul zum 3D-Druck oder zum Schweißen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

„Picum spart Zeit, da

kein Bauteil-Tourismus nötig ist.“

News

„Picum senkt Kosten durch

Halbierung der Betriebs-/Investitonskosten.“

Partner